toplogo

3.jpeg
2.jpeg
2.jpeg - copy
2.jpeg - copy - copy
previous arrow
next arrow

Das nördliche Bielerseeufer ist ein einzigartiges Mosaik aus Rebbergen, Wald, Trockenstandorten, Busch- und Saumvegetation, mit zahlreichen gefährdeten Tier- und Pflanzenarten. Auch im Spätsommer blühen noch einige Besonderheiten wie Gold-Aster, Berg-Aster oder Hirschwurz. Doch diese Vielfalt ist durch die zunehmende Besiedlung mit invasiven Neophyten bedroht. Die Abteilung Naturförderung des Kantons Bern (ANF) lancierte 2017 das Projekt Neophyten-Bekämpfung am nördlichen Bielerseeufer. Ist es erfolgreich?

Leitung: Beat Fischer, BAB – Büro für Angewandte Biologie

Treffpunkt: 18.00 Uhr, am Bahnhof Ligerz

Dauer: bis ca. 20.30 Uhr (Ende am Bahnhof Twann)

Ausrüstung: Dem Wetter angepasste Kleider, Regen-/Sonnenschutz.

Die Exkursion findet bei jedem Wetter statt. Anmeldung bitte mit Angabe der Telefonnummer bis 22.08.2022 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. (max. Teilnehmerzahl: 16 Personen)